• Dr. Cedric Villani
  • Fotogalerie
  • Video
  • Presse

2010 erhielt Cédric Villani, gemeinsam mit seinem ehemaligen Schüler Clément Mouhot, von der Internationalen Mathematischen Union (IMU) die Fields-Medaille für seine Beweise zur nichtlinearen Landau-Dämpfung und zur Boltzmann-Gleichung. Diese Auszeichnung ist wohl der renommierteste Preis der Mathematik und wird oft als Pendant zum Nobelpreis gesehen. Das Besondere an diesem Preis ist, dass er nur an Forscher vergeben wird, die am 1. Januar des Jahres der Auslobung maximal 40 Jahre alt sind. Für Cédric Villani war es somit im Jahr 2010 die letzte Gelegenheit (im Oktober feierte er seinen 40. Geburtstag).

Zu seinen zahlreichen Ehrungen und Auszeichnungen gehören des weiteren:

•    2014 Joseph L. Doob Preis für sein Buch Optimal Transport
•    2013 Gibbs-Lecture der American Mathematical Society zur Würdigung seiner Anwendungen der Mathematik
•    2013 Mitglied der Académie des sciences 
•    2011 Ernennung zum Ritter der Légion d’honneur - einem französischen Verdienstorden & die ranghöchste Auszeichnung Frankreichs
•    2010 Fields-Medaille von der Internationalen Mathemathischen Union, verliehen in  Hyderabad, Indien
•    2009 Fermat-Preis der Université Toulouse, Frankreich
•    2009 Henri-Poincaré-Preis der Internationalen Vereinigung der Mathematischen Physik
•    2009 Ernennung zum Ritter des Ordre national du Mérite - der nationale Verdienstorden Frankreichs
•    2008 Preis der Europäischen Gesellschaft der Mathematik
•    2007 Jacques Herbrand Preis der französischen Akademie der Wissenschaften
•    Seit 2006 Mitglied des Institute Universitaire de France, eine Einrichtung zur Förderung der Spitzenforschung und zur Stärkung der interdisziplinären Zusammenarbeit in Paris
•    2003 Peccot-Vimont Preis und Cours Peccot vom Collège de France
•    2001 Louis Armand Preis der Akademie der Wissenschaften